Grundschule am Wildfang - Gronau (Leine)

Wir freuen uns, dass Sie sich für die Grundschule am Wildfang in Gronau (Leine) interessieren! Hier finden Sie ein Portrait unserer Schule, sowie weitere Informationen über unsere Innen- und Außenanlagen und über unsere Leitsätze. Wir erklären Ihnen den Tagesablauf Ihres Kindes, und was wir den Kindern zusätzlich zum Unterricht bieten.

Sie erhalten eine Übersicht über die wichtigsten Termine des aktuellen Schuljahres.

Und wenn Sie sich für die Schule und die Kinder engagieren wollen, beschreiben wir Ihnen, wo und wie Sie sich einbringen können.

Notbetreuung auch während der Osterferien!!!!

20. März 2020

Die Notbetreuung findet auch während der Osterferien in der Zeit von 8.00 Uhr – 13.00 Uhr statt. Anmeldung bitte weiterhin über den AB (05182/2133) oder eine E-Mail an schulleitung@gs-gronau.de.

Weitere Informationen unter:

https://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/themen/aktuell-coronavirus-covid-19/informationen-zur-notbetreuung

 

 

Kein Unterricht bis 17.04.2020

14. März 2020

 

Notbetreuung

vom 16. -20.3.                                  8.00 – 13.00 Uhr

vom 23.-27.03.                                 8.00 – 13.00 Uhr

vom 15.-17.4.                                   8.00 – 13.00 Uhr

 

 

Anmeldung unter schulleitung@gs-gronau.de  oder 05182/2133 auch kurzfristig möglich!

Sekretariat besetzt an den oben angegeben Tagen von 9.00 – 12.00 Uhr.

Schulleitung anwesend von 8.00 – 14.00 Uhr. Kontaktaufnahme außerhalb der Sekretariatszeiten unter schulleitung@gs-gronau.de  oder 05182/2133 (AB)

Niedersachsens Schulen und Kitas ab Montag dicht

13. März 2020

Ab kommenden Montag bis einschließlich 17.04.2020 findet bei uns kein Schulbetrieb statt. Es gibt eine sehr (!!!!) eingeschränkte Notbetreuung von 8 – 13 Uhr vom 16.-20.3., 23.-27.3. und 15.-17.4.2020.

Die Anmeldeformalitäten entnehmen Sie bitte den Informationsschreiben, die Ihre Kinder in der Postmappe haben.

Das Büro ist jeden Tag von 9 – 12 Uhr besetzt. 

 

Allgemeinverfügung zum Coronavirus

11. März 2020

Der Landkreis hat uns folgende Allgemeinverfügung zur Bekanntmachung übersendet (hier etwas gekürzt):

Allgemeinverfügung des Landkreises Hildesheim für Reiserückkehrer aus Risikogebieten und besonders von der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 betroffenen Gebieten zur Beschränkung des Besuchs von allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen, Hochschulen, Landesbildungszentren, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Einrichtungen nach § 23 Abs. 3 Nr. 1 und Nr. 3 bis 5 IfSG und stationären Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe
 
  Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 hat sich in kurzer Zeit weltweit verbreitet. Auch in Deutschland gibt es mittlerweile eine Reihe von Fällen, meist in Verbindung mit Reisen in Risikogebiete und aus besonders betroffenen Regionen. Die Erkrankung COVID-19 verläuft in den meisten Fällen als grippaler Infekt und ist von einem Schnupfen oder einer echten Grippe (Influenza) klinisch nicht zu unterscheiden.
 
Gemäß § 28 Absatz 1 Satz 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) wird folgende Allgemeinverfügung erlassen: 
 
1. Personen, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet oder einem besonders betroffenen Gebiet entsprechend der jeweils aktuellen Festlegung durch das Robert Koch-Institut (RKI) aufgehalten haben, dürfen für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr aus dem Risikogebiet oder des besonders betroffenen Gebiets folgende Einrichtungen nicht betreten: 
a) Einrichtungen nach § 33 Nr. 1 bis 4 IfSG (Kindertageseinrichtungen und Kinderhorte, erlaubnispflichtige Kindertagespflegestellen, Schulen, Tagesbildungsstätten nach §§ 162 ff NSchG und Heime, in denen überwiegend minderjährige Personen betreut werden) sowie betriebserlaubte Einrichtungen nach § 45 SGB VIII (stationäre und teilstationäre Erziehungshilfe), 
b)…
 
Ausreichend ist, dass die entsprechende Festlegung der Gebiete durch das RKI innerhalb der 14Tages-Frist erfolgt. 
 
Die Risikogebiete und besonders betroffene Gebiete sind unter www.rki.de/ncov-risikogebiete tagesaktuell abrufbar.  

Step Kickt! 2020

11. März 2020

Auch in diesem Jahr dürfen wir als Partnerschule von Hannover 96 wieder fleißig Schritte sammeln. In dem Projekt geht es darum, Kinder zu mehr Bewegung zu motivieren. Am 23.3.2020 geht es los – alle Drittklässler erhalten das Armband zum Schritte zählen. Jede Klasse versucht gemeinsam das höchste Ergebnis zu erzielen. Zwischendurch werden uns unser Paten von Hannover 96 – Julian Korb für die 3a, Jannes Horn für die 3b und Cedric Teuchert für die 3c – zu sog. „Challenges“ herausfordern.

Für Hannover 96 ist noch eine andere Schule mit 3 Klassen im Rennen, insgesamt werden vom 23. März bis 28. Mai 2020 1.200 Schülerinnen und Schüler, unterstützt durch die Clubs Hannover 96, 1. FC Heidenheim 1846, 1. FC Magdeburg, Borussia Dortmund FC Schalke 04, SpVgg Greuther Fürth, SV Sandhausen und VfL Bochum 1848, am Projekt step kickt! teilnehmen.

Gemeinsam haben wir uns das Willkommensvideo von Maskottchen Eddi angeschaut und erste Aufwärmübungen hinter uns gebracht.

Nun können wir das Päckchen mit den Armbändern und den Start ins Projekt kaum noch erwarten.

Impressum / Datenschutz